Antrag zur Digitalisierung der Stadtverordnetenversammlung

Uffbasse in einer Online-Sitzung

Der Magistrat wird beaufragt,

  1. Eine Oberfläche für mobile Endgeräte für Parlis beim Hersteller zu bestellen
  2. Ab der neuen Legislaturperiode 2021 einen Live – Stream der Stadtverordnetenversammlung zur Verfügung zu stellen.
  3. Es wird eine Arbeitsgruppe geschaffen die sich mit der Digitalisierung der Stadtverordnetenversammlung befasst. Dabei sollen die Fraktionen und entsprechenden Stellen der Verwaltung eingebunden werden

 

Begründung:

 

Zu 1.:

Ein Großteil der Internetnutzung findet mittlerweile von Mobilen Endgeräten (Handys und Tablets) statt. Die Darstellung des Parlis auf diesen Geräten ist sehr bescheiden und einer Digitalstadt nicht würdig. Wir wollen das die Stadt hier Abhilfe schafft und den Hersteller mit der Entwicklung der Oberfläche beauftragt.

Zu 2.:
Gerade zu Zeiten von Corona ist eine Verlagerung ins Internet zu beobachten. Aber auch danach wird es für Interessierte Bürger oder auch Angestellte der Verwaltung und den Tochterunternehmen vereinfacht zu einzelnen Tagesordnungspunkten der Stadtverordnetenversammlung virtuell Teil zu nehmen, wenn diese als Stream im Internet übertragen wird. Somit wird eine niedrigschwellige Möglichkeit geschaffen die demokratischen Prozesse in Darmstadt zu verfolgen.

Zu 3.:

Der digitale Wandel ist als dauerhafter Prozess zu sehen. Die Arbeitsgruppe soll regelmäßig Möglichkeiten beraten und bearbeiten wie die Digitalisierung die Arbeit der Kommunalpolitik, explizit auch der Stadtverordnetenversammlung, unterstützen und deren Transparenz steigern kann.

 

Weitere Begründung erfolgt mündlich

 

Fraktion Uffbasse
Kerstin Lau, Marc Arnold, Stefan Fuchs, Sebastian Schmitt

 

Foto: Uffbasse in einer Online-Sitzung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.