Abriss Bangert‘s Eck

Krass! Dass mit dem Bangert‘s Eck eine der letzten Kneipen im Martinsviertel schließen musste, weil die Immobilie nach Verkauf abgerissen wird, um einem Neubau für ein Einfamilienhaus zu weichen, ist ja schon heftig genug. Das „Watzeverdel“ verliert damit einen wichtigen Treffpunkt und Ort des Soziallebens für viele alteingesessene Menschen. Aber es kommt noch dicker …

Kürzlich rückte der Bautrupp an, das Haus ist großräumig abgezäunt, die Vorbereitungen der Abrissarbeiten starten – während das Haus noch bewohnt ist! Wie am Montag im Darmstädter Echo zu lesen war, ist einer verbliebenen Mieterin die Wohnung nicht gekündigt worden (womöglich, weil das Mietrecht in dieser Sache deutlich zu Ungunsten der neuen ist Immobilieneigner ausgelegt ist). Ohne Rücksicht darauf, dass noch Menschen im Haus leben, wird mit schwerem Gerät gebaggert. Unglaublich!

Politisch gibt es in dieser Sache leider für uns kaum Handlungsspielraum. Klar ist jedoch: solche Immobilienprojekte, solche Investoren und solch ein rücksichtsloses Verhalten brauchen wir in Darmstadt nicht!

 

Ein Kommentar

  1. Das Mietverhältnis mit der derzeitigen Mieterin sollte (wird?) einvernehmlich gelöst werden. Vermutlich wird ein Gericht den Weg weisen..
    Nur die “Bruchbude” gehört abgerissen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.