Thea Nivea im Juli – nicht im Vorhang Auf!

Wie jeden Monat habe ich voller Vorfreude das „Vorhang Auf“ Magazin geöffnet und nach meiner Lieblingsglosse „Thea Nivea“ gesucht. Doch was ist das? Keine Thea Nivea – und das auch noch in einer Doppelausgabe?

  • Hat Thea Nivea ihre Drohung wahrgemacht und ist nach London oder Australien gegangen?
  • Sollten Thea Nivea die Ideen ausgegangen sein? Kaum vorstellbar, bei den vielen politischen Ereignissen nach der Kommunalwahl!

Eine kurze Nachfrage bei theanivea(add)web.de ergab: keines von beidem ist richtig. Dem Vorhang-Auf-Chefredakteur hat nur der Mut gefehlt, dem Grün-Schwarzen „Neu“Anfang ein wenig den Glorienschein zu nehmen. Aber dank Web 2.0 müssen wir Zensur zum Glück nicht mehr hinnehmen.
Hier ist sie also, die aktuelle Juli/August Glosse von Thea Nivea.

Viel Spaß damit!

6 Kommentare

  1. Schöner Beitrag ;-)

    Der wesentliche Unterschied zwischen alter und neuer Politik ist halt, daß bei der SPD Politikerkarrieren über die Eltern gemacht werden und bei den Grünen über die Ehepartner. Da fehlte zur Abrundung ein Hinweis auf den wundersamen Werdegang der neuen Sozialdezernentin – seit langer Zeit (ober überhaupt?) das erste Mal, daß ein hauptamtliches Magistratsmitglied keine Vorerfahrung in einem politischen Wahlamt hat.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .