#SAYTHEIRNAMES Im Gedenken an die Opfer des rassistischen Anschlags von Hanau

saytheirnames

Am 19. Februar 2020 wurden in Hanau neun Menschen tödliche Opfer von rassistischer Gewalt. Die rechtsextremistische Tat kam trauriger Weise nicht überraschend, sondern ist vielmehr ein Zeichen der seit Jahren voranschreitenden Radikalisierung und erschreckendes Zeichen einer verhärtenden Gesellschaft in der Hass und Ausgrenzung immer noch zum Alltag zu gehören scheinen. Noch immer müssen Menschen aufgrund ihrer angenommenen Herkunft, ihrer politischen Haltung oder ihres Glaubens mit der Angst leben angegriffen zu werden. Zustände die unerträglich sind und es schon immer waren. Es ist nötig Umstände und Tat lückenlos politisch aufzuklären.

Insbesondere in Polizei und weiteren staatlichen Behörden müssen endlich verpflichtend Antirassimus- und Diversity-Trainings etabliert werden. Diesen Institutionen obliegt der Schutz der Bevölkerung und die Umsetzung staatlicher Aufträge. Rassismus in den eigenen Reihen kann keinesfalls geduldet werden. Vielmehr müssen die Behörden eine Vorbildrolle einnehmen und das Bild der vielfältigen Gesellschaft in Deutschland widerspiegeln.

Zudem bedarf es einen gesellschaftlichen solidarischen Umgang miteinander. Wir sind alle gefragt und wir sind alle gemeint. Rechte Gewalt richtet sich nicht gegen die „vermeintlich Anderen”. Es ist ein Angriff auf Alle.

Alle Menschen sind anders. Und alle Menschen sind gleich.

Vielfalt ist etwas Wunderbares und Bereicherndes.

Vor einem Jahr wurde diese Vielfalt in unserer Gesellschaft angegriffen und Menschen aus dem Leben gerissen.

Ihrer und ihrer Anghörigen wollen wir gedenken.

 

In Erinnerung an:

Gökhan Gültekin Sedat Gürbüz Said Nesar Hashemi Mercedes Kierpacz Hamza Kurtovi? Vili Viorel P?un Fatih Saraço?lu Ferhat Unvar Kaloyan Velkov

#SAYTHEIRNAMES

Am 19.02.21 ab 16 Uhr treffen wir uns zu einer Versammlung auf dem Luisenplatz und ziehen dann weiter auf den Mathildenplatz vor dem Polizeipräsidium.

Infos zu Veranstaltung:
https://www.bgr-darmstadt.de/2021/02/kundgebung-19-februar-erinnern-heisst-veraendern/

 

Foto: Carsten Buchholz

3 Kommentare

  1. Hanau Gedenken in Darmstadt 19.2. 16 Uhr luisenplatz, 17 Uhr Mathilden platz,
    unverständlich warum ihr diese Termine nicht ankündigt! schon so weit von der Strasse entfernt?

    1. Uffbasser sind so sehr auf der Straße, die sie vergessen, dem der zurück bleibt, um die WebSeite und Social Media zu pflegen, Bescheid zu sagen, dass da was ist.
      Jetzt nachgepflegt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.