Wahlprogramm 2016 – Kinder und Jugendliche, Bildung und Betreuung

Und weiter geht’s mit dem Wahlprogramm:

Das Bild ist schon älter und geht um den indischen Granit der zum Teil in DA verlegt wurde3_5_07_kbetreuung.jpg

Unser Ziel ist es, Kindern die für ihre Individualität am besten geeignete Förderung/Unterstützung zukommen zu lassen, damit sich eigenständige, ihr volles Potenzial entfaltende Menschen entwickeln.
Erziehung, frei von Konsumorientierung und Konkurrenzdenken, hin zu stabilen, selbstbewussten Menschen, die die Herausforderungen einer globalisierten Gesellschaft bewältigen und an der Gemeinschaft teilhaben können.
Diese Ausrichtung wünschen wir uns für die Schulen, genauso wie für die anderen Kinder und Jugendeinrichtungen. Inklusion ist für uns eine Haltung und keine Maßnahme. Jeder Mensch muss die Möglichkeit haben, sich bestmöglich und in seinem eigenen Tempo zu entwickeln. Eltern, Erzieher, Lehrer etc. müssen in ihrer Aufgabe als Bildungsbegleiter unterstützt werden.
Konkret fordern wir die Umsetzung des Schulbausanierungsprogramms. Die Sanierung der Schulgebäude ist zügig voranzutreiben. Die Krippen und Hortplätze sind auf den tatsächlichen Bedarf zu erhöhen, sowie die Unterstützung des Personals zu verbessern. Die Schulkind-Betreuung auf den weiterführenden Schulen ist dringend auszubauen. Die derzeitigen Mittagessenangebote sind vielfach mangelhaft. Die Schulsozialarbeit ist zu erweitern und zu verbessern. Schulen müssen endlich zu Lebensorten werden und nicht nur Lernorte sein. Besonders wichtig ist uns die (sprachliche) Integration von Kindern – und Jugendlichen mit Migrationshintergrund.
Es fehlt an freien Flächen in der Stadt. Darmstadt braucht mehr Fußballplätze und bessere Spielplätze. Alle von Jugendlichen genutzten freien Flächen sind zu erhalten. Dies umfasst insbesondere die Skateanlagen im Bürgerpark und an der Stadtmauer.
Die Angebote der Träger der freien Jugendhilfe sind immer wieder auf ihre Effektivität zu prüfen und ggf. zu korrigieren. Konzepte der Jugendarbeit bedürfen einer ständigen Überarbeitung und Verbesserung. Kinder und Jugendliche sind unsere Zukunft, das Kapital unserer Stadt und der Mittelpunkt unserer Gesellschaft.

Ein Kommentar

  1. hahahaha…..
    Wie geil!
    Das bild hat alex n. mal zammegebastelt als es darum ging das die stadt DA unbedingt indischen granit für ihre repräsntativen plätze verwenden wollte und verwendet hat.
    (ja kinners, das is der der jetzt laufend ausgetauscht wird, weil e nix taugt)
    Wir (uffbasse – vor allem julius) und auch die LEU (vor allem brigitte bischoff)ham damals alles drangesetzt das zu verhindern.
    Anträge, reden expertisen und so weiter und so fort…..
    Haben alternativen aufgezeigt und an die moral appeliert.
    Gerade auch wegen der kaum auszuschließenden kinderarbeit die in indischen steinbrüchen gang und gebe war und ist.
    Was war….. Pustekuchen!
    Rot/grün ham das zoix gekauft und verwendet.
    (ich glaub damals war auch die efdepe mit an der regierung beteiligt und die zeedeeuhhh hat auch dafür gestimmt…. bin aber net 100% sicher und zu faul zum nachguggen)
    Jetze ham mer de salat inkl. mehrkosten aber auch ne geile fotomontage von alex.
    lg der jörg d.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .