Vortrag: Datenkrake Europa

Überwachung als Pfeiler sozialer Kontrolle

Eine Veranstaltung der Gruppe Gegen.Überwachung.Darmstadt. Vortrag von Referenten der “Datenschutzgruppe der Roten Hilfe ” und des “noborder network ”.

TU Darmstadt, Altes Hauptgebäude (S1|03), Hörsaal 123 – 31.05.2010 19:30

DIE DATENBANK-GESTÜTZTE ÜBERWACHUNG von Personen- und Warenbewegungen, einst entwickelt um die Außengrenzen des neu entstandenen „Raums der Freiheit, Sicherheit und Gerechtigkeit“ zu überwachen, weitet sich kontinuierlich zu einem Kontrollregime für den gesamten Bereich der EU aus. Die Situation von MigrantInnen, zeigt deutlich, dass ein Maß an Kontrolle und Überwachung mit technischen Hilfsmitteln, welches heute nur wenige betrifft, ein Zukunftsszenario für den Alltag in Europa sein kann.

2 Kommentare

  1. Hm die Krake habe ich doch schonmal wo anderst gesehen??
    also ganz ehrlich so ungebildet kann man nicht sein so ein dermarßen schlechtes symbol und auch plakat zu gestalten.. ganz ehrlich pfui und setzten sechs!!

  2. Besten Dank für das Feedback @kritiker.
    Wenn man inhaltlich nichts zu bemängeln hat, kritisiert man die Aufmachung.
    Wenn wir Deinen persönlichen ästhetischen Maßstäben mit dem Plakat nicht gerecht geworden sind, sollten wir Dich vielleicht beim nächsten Event um Rat fragen, wie man ein ansprechenderes Plakat entwirft.
    Positiv finde ich auch, dass unsere Plakatierung in der Stadt aufgefallen zu sein scheint, da das erwähnte Plakat nicht online verfügbar ist.
    Gruss, Sven
    P.S.: Hat Merck ein besonderes Interesse an Datenkraken oder ist es das persönliche Interesse eines Mitarbeiters?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.