Wahlergebnis erste Stellungnahme!

Hallo,
bei aller Aufregung über das Wahlergebnis der Tortenliebhaber darf man nicht übersehen, dass die Linke insgesamt immer noch mehr Stimmen hat als die AfD. plakat2016_all_oTrotzdem ist durch das Wahlergebnis ganz deutlich geworden, dass sich der Zeitgeist insgesamt geändert hat.
Die Veränderungen haben auch Darmstadt eingeholt, dass bislang die Insel der Glücksseligen war.
Ich betrachte dies als eine Zeit, in der durch Veränderungen und Umbrüche neue gesellschaftliche Werte definiert werden – und es liegt an uns, ob es unsere Werte sind oder die der menschenverachtenden, undemokratischen AfD.
Viele Menschen haben uns das Vertrauen geschenkt, diese Stadt weiterhin aktiv mitgestalten zu können. Darüber freue ich mich sehr. Und diese Aufgabe nehmen wir gerne an und gestalten sie.
Für mich ist das Wahlergebnis der AfD eine Art Kampfansage und ich hebe diesen Handschuh gerne auf und gehe in die Auseinandersetzung. Für die Werte, die uns wichtig sind. Für ein gleichberechtigtes Miteinander, für Toleranz, Weltoffenheit, Solidarität , Gemeinschaft, Verständnis, Achtung und Wertschätzung aller Lebewesen und der Natur.
Und natürlich für eine gute Weiterentwicklung Darmstadts. Damit Darmstadt eine Stadt bleibt, in der sich die Menschen wohl fühlen, in der es Platz für alle Menschen gibt. Damit Darmstadt, passend zu seinem Bundesligisten, die etwas andere Stadt bleibt – manchmal etwas schrullig und eigenwillig, aber immer liebenswert und mit viel Platz und Verständnis sowohl für die Bedürfnisse einer urbanen Gesellschaft als auch eines jeden Individuums.
Wir haben ein tolles Ergebnis, das noch besser werden wird, wenn die kumulierten und panaschierten Listen ausgezählt sind.
Dafür ganz herzlichen Dank an die Menschen, die uns gewählt und unterstützt haben.
Wir sind sehr gut aufgestellt, haben viel Kompetenz und Kraft bei Uffbasse. Wir haben alles, was wir brauchen, um einen deutlichen Kontrapunkt zur AfD zu setzen und Themen voran zu bringen, die uns und unseren Wählern am Herzen liegen
Wir freuen uns, dass es auch für die nächsten fünf Jahre heißt:

  • Uffbasse, Uffmucke, grad stehn un net ducke!

Kerstin,

6 Kommentare

  1. Das Ergebnis der AfD würde ich nicht überschätzen. Die hatten bei dem Wählerspektrum, das sie ansprechen, keinerlei Konkurrenz und haben da halt alles eingesammelt, was geht. In der StaVo sind sie aber völlig isoliert, was in Darmstadt bisher nur NPD und KPD geschafft haben, und das ist beides lang, lang her als es noch viel schärfere Grenzen zwischen den politischen Lagern gab.

    Eher wird die Hindenburgstraße umbenannt, als dass die AfD irgendeinen Einfluss auf die Darmstädter Stadtpolitik hat. Bis zum endgültigen Endergebnis fallen sie außerdem höchstwahrscheinlich noch unter die 10% und haben am Ende nur ein bisschen mehr Stimmen als Uffbasse und die Linken geholt. Wenn man bedenkt, wie ähnlich das Wählerspektrum von Linken und Uffbasse ist, und dass es dann auch noch Überschneidungen mit Grünen und Piraten gibt, dann sind die AfD ganz kleine Würstchen. Das Schlimmste, was die AfD in Darmstadt in den nächsten 5 Jahren erreichen kann, ist in der StaVo mit dümmlichen Redebeiträgen auf den Wecker zu fallen. Und das muss man in einer Demokratie aushalten können.

  2. hey kerstin,
    das hasde bockgeil geschrieben und dem weit, weit überwiegenden teil der heiner und heinerinnen aus der seele gesprochen.
    Wir lassen uns von den paar hanseln, deren programm viele der menschen die ihr kroizchen bei den vollhonks gemacht haben bitter in der existenz treffen würde.

    http://www.huffingtonpost.de/2016/02/04/viele-ihrer-wahler-werden_n_9159650.html

    So sie es durchsetzen könnten…..hahahaha ;o)))

    Und jörg h……. recht hasde!
    Was schlimmeres als mit mehreren kanditaten (hätte gerne kandiatinnen geschrieben aber is halt net) ins blablament einziehn kann der AFD net passieren.
    Denn dann müssten se die hosen über eignung, wissen und kompetenz runterlassen. Das wird eher schwierig….hahaha
    lassen wir uns überraschen und die stavo muss halt das vorhesehbare luftblasengeblubber über allgemeinplätze über sich ergehen lassen.
    Wäre ja net das 1ste mal das die stavo nervt.
    Nevermind, das is halt dmokratie und fleischt kommen ja en paar klöpse von den spackos über die es nachzudenken gilt und die ein reagieren erfordern.
    Das so viele menschen der AFD ihre stimmen gegeben haben wird seinen grund haben.
    Das der an redebeiträgen oder anträgen ersichtlich wird bezweifle ich zwar aber dann hätte es sein gutes, denn dann könnte mensch reagieren.
    Das wär schlau ;o)))
    Mit 1898 soild(nicht)arischen grüßen,
    der jörg d.

  3. Sehr schön und treffend geschrieben.Glückwunsch zum Wahlergebnis.Schade dass eine Demokratie auch so Idioten wie die AfD toleriert.Wie schief so was im Extremfall gehen kann sieht man gerade sehr schön in der Türkei.
    Gruss Kall

  4. Werte UFFBASSE,
    Sehr geehrte Frau Lau,
    ohne Feindbild geht es bei Ihnen wohl nicht? Wer so weltoffen, tolerant, gleichberechtigt und solidarisch ist, wie kann man(frau) dann fast 10% der Darmstädter unterstellen, dass Sie rassistisch und undemokratisch sind?
    Überhaupt wurde der Wahlkampf von Ihrer Seite sehr aggressiv und unfair gegen uns geführt. Ich hoffe doch sehr, dass Sie in den nächsten 5 Jahren von uns dazulernen und Sie sich an die demokratischen Spielregeln halten.
    Die Wahl ist gelaufen, gehen auch Sie in den Arbeitsmodus über und leisten Sie gute sachbezogene Oppositionsarbeit zum Wohl der Darmstädter Bürger(innen)

    Gruß Siegfried Elbert

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.