„Extrem“, „radikal“, „faschistisch“, „populistisch“?

am 2.12.13 ab 18.30 Uhr im Café „Glaskasten“ (EG Hochhaus)bannerklein_ohne_rand
Die extreme Rechte in Deutschland und Europa
Vortrag von Philipp Becher
Seit Jahren haben Parteien rechts der christdemokratisch oder konservativ geprägte Volksparteien einen festen Platz in vielen Parteiensystem Europas. Insbesondere im Vorfeld der Wahlen zum Europäischen Parlament im kommenden Jahr wird dies wieder deutlich zu spüren sein: Von Amsterdam bis Athen, von Helsinki bis Rom wird sich eine große Spannbreite extrem rechter Positionen aufmachen, die sowohl Neofaschisten als auch Rechtspopulisten umfasst. Geert Wilders‘ „Partei die Freiheit“, die „Goldene Morgenröte“, die „Wahren Finnen“, die „Lega Nord“ und viele andere werden im Wahlkampf über die jeweiligen Landesgrenzen hinweg von sich reden machen.
Doch: Was bedeutet eigentlich extrem rechts? Ist es sinnvoll auf ein Konzept zu verweisen, das von einer „demokratischen Mitte“ und zwei „extremistischen“ Rändern ausgeht? Oder müssen nicht doch bestimmte inhaltliche Bestimmungen von Demokratie zum Prüfstein dafür gemacht werden, was rechts und damit antidemokratisch ist? Und: Wie sieht die Lage in Deutschland aus, dessen Rechte im Vergleich mit den genannten Akteuren verhältnismäßig klein wirkt?
Der Vortrag will eine politische Kartographie der europäischen Rechten zeichnen, die in ihr relevanten Akteure unterscheidbar machen und zugleich Gemeinsamkeiten aufzeigen sowie verschiedene theoretische Ansätze zur Erfassung des Phänomens diskutieren.
Veranstalter:
http://www.asta-hochschule-darmstadt.de/
Kontakt:
hopo-polit-bildung@asta-hda.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.