6. Unwort Ausstellung – Betriebsratsverseucht

betriebsratsverseucht.jpgVernissage am Donnerstag, 25. Februar 2010 um 19 Uhr

Ort: 603qm, Alexanderstr. 2, 64283 Darmstadt

Zum sechsten Mal in Folge wird das Unwort in persönlichen Ansichten von sechs Fotografen ins Bild gesetzt.

Die Fotografen:
Stefan Daub, Nouki Jan Ehlers, Albrecht Haag, Alexandra Lechner, Jens Steingässer, Andreas Zierhut

Einleitende Worte spricht Prof. Dr. Rudi Schmiede,
TU Darmstadt, Institut für Soziologie

Öffungszeiten, Archiv und Anfahrt:
http://www.unwort-bilder.de


”In der Sendung „Monitor“ (ARD 14.5.2009) berichtete ein Mitarbeiter einer Baumarktkette, dass dieses Wort von Abteilungsleitern verwendet wird, wenn ein Mitarbeiter von einer Filiale mit Betriebsrat in eine Filiale ohne Betriebsrat wechseln will. Dort könnte ihm vorgehalten werden, dass sein bisheriges Vetrauen in eine Arbeitnehmervertretung die Einstellung gefährde. Die Wahrnehmung von Arbeitnehmerinteressen „stört“ zwar viele Unternehmen, sie als „Seuche“ zu bezeichnen, ist indes ein zumindest sprachlicher Tiefpunkt im Umgang mit Lohnabhängigen.       www.unwortdesjahres.org

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.