Mitmachen! Unterschriften gegen die Nordostdurchführung

Liebe ONO-Interessierte und -Unterstützer,

bei unserem Bürgerbegehren gegen die sog. NordOst-„Umgehung“ haben wir jetzt, 2 Wochen vor Abgabe der Unterschriften im Wahlamt der Stadt, gut die Hälfte der insgesamt 10.167 Unterschriften gesammelt, die wir insgesamt benötigen.

Trotz vieler fleißiger Personen, die mit viel Engagement und Enthusiasmus der Unterschriften-Sammlung nachgehen, benötigen wir dringend weitere Helfer, die uns unterstützen !!!

Auf unser Internetseite http://www.nordostumgehung.de/buergerbegehren.html haben wir alle Informationen dafür zusammengefasst. Dort stehen u.a. unsere Kontaktpersonen, die Geschäfte, Orte und sogar Arztpraxen, wo unsere Unterschriftslisten ausliegen und diverse Unterlagen zum Herunterladen (natürlich auch eine Blanko- Unterschriftsliste!). Seit gestern Abend wird dort auch die Anzahl der Unterschriften, die wir für unser Ziel am 10. November noch benötigen, ständig aktualisiert.

So können Sie uns konkret helfen / unterstützen:

    1. Sie drucken sich unsere Unterschriftsliste aus und sammeln im Bekanntenkreis,
            Nachbarschaft, etc.  Unterschriften.

    2. Sie kommen Morgen (Dienstag, 28.10.) Abend um 20 Uhr in die Weinstube
             OSTTANGENTE (Liebfrauen Ecke Arheilger Straße) und besprechen mit uns die
            Aktionen und Schwerpunkte unser Unterschrifts-Sammel-Aktion der  
                 nächsten 2 Wochen.

      3. Sie schauen sich auf unser Internetseite die „Aktionspläne/Standbelegungen“ an und
              überlegen, wann und wo sie ggfs. dazustoßen könnten.

      4. Sie kontaktieren eine unser Kontaktpersonen, die auf unser Internet-Seite mit Tel-Nr.
                veröffentlicht sind.

      5. Sie schreiben eine E-Mail an diese Adresse (BI-ONO@web.de) mit all Ihren Fragen
                und Anregungen.

Ganz konkret:
für Wixhausen und die Heimstätten-Siedlung suchen wir noch verstärkt nach Personen, die dort Unterschriften sammeln können. Mit einem Klemmbrett und unseren Unterschriftslisten „bewaffnet“ sich vor Einkaufsläden zu stellen und Mitbürger anzusprechen ist z.Bsp. eine sehr effektive Möglichkeit (das zeigt unsere bisherige Erfahrung) …

Vielen Dank im voraus für Ihre Mithilfe !

Bis vielleicht Morgen Abend in der „OSTTANGENTE“ ?

Herzliche Grüße,
Wolfgang Pütter

Ein Kommentar

  1. Hallo Claudia,weil Kulturpolitik in den Le4ndern gemacht wird. Ansprechpartner ffcr soclhe Forderungen sind deshalb immer die Kulturbehf6rden und Kulturpolitiker in den einzelnen Le4ndern. Aber am 14.-16. September treffen sich alle Landesverbe4nde zu einer grodfen Tagung in Wolfenbfcttel. Und da wird das bestimmt auch Thema sein und ich denke, danach werden sich noch sehr viele Landesverbe4nde dieser Forderung anschliessen, auch z.B. Hamburg. Ich werde fcbrigens auch dort sein und kre4ftig in dieser Richtung mitmischen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.