stadtrundgang mit Uffbasse und der FAU/DA

leihlogo.jpg

Uffbasse und die Initiative FAU Darmstadt laden ein zum stadtrundgang unter dem motto:

Zwei Profiteure sind mindestens Einer zuviel!
Gleicher Lohn für gleiche Arbeit!

Am freitag den 18.09.2009 ab 17.00 uhr
Treffpunkt:
reiterdenkmal am schloss (friedensplatz)
(darmstadt)

Allein in darmstadt gibt es über 50 leiharbeitsfirmen.
Wir wollen mit diesem kurzen stadtrundgang – vorbei an fast einem dutzend leiharbeitsfirmen – vor augen führen, wie sehr dieser menschenhandel in der gesellschaft fuss gefasst hat.

Während firmen und konzerne reguläre arbeitsplätze zusammenstreichen und damit immer mehr arbeitnehmer ins soziale elend treiben, blüht der markt für leiharbeit auf.
Etwa 800.000 menschen haben im vergangenen jahr für leiharbeitsfirmen
gearbeitet. Viele von ihnen wurden von den arbeitsagenturen gezwungen, sich von den menschenhändlern für niedriglöhne vermieten zu lassen.
Für diesen menschenhandel werden verleihfirmen, zusätzlich zu ihrem profit, noch durch “kopfgeld” aus steuergeldern belohnt.
Leiharbeiter/innen verdienen, bei gleicher arbeit aber weniger rechten, im schnitt 30 bis 50 prozent weniger als ihre kolleg/innen bei der entleihfirma!
In den letzten 6 jahren ist die zahl der bei leiharbeitsfirmen beschäftigten menschen von 300.000 auf 800.000 gestiegen!
Ebenso stieg die anzahl der leiharbeiterfirmen sprunghaft an.
Profit durch die krise und durch doppelte ausbeutung!!!
Es kann jede/n treffen, deswegen kommt mit uns und demonstriert für: Gleichen lohn für gleiche arbeit / leiharbeit abschaffen!!!!

Uffbasse Darmstadt                                                           Initiative FAU Darmstadt
http://www.uffbasse-darmstadt.de                 http://fauda.blogsport.de/
     

Mehr infos unter: http://www.leiharbeit-abschaffen.de./

4 Kommentare

  1. Super! Endlich mach ma jemand was gegen diese Scheiss Ausbeuter!
    War selbst fast nen Jahr Zeitarbeiter, und hatte Glück das ich nen Festvertrag bei meinem damaligen Entleiher bekommen hab.

    Denk sowas passiert nicht wirklich oft , da die Firmen (auch die für die ich jetzt arbeite) sich so ziemlich einfach aus der Sozialen Verantwortung ziehen können und gleichzeitig noch Gewinn einfahren. Habe durch meinen Ziemlich kuhlen Abteilungsleiter immer gesehen was die Zeitarbeitsfirma bekommt und was bei mir übrig bleibt…zum Heulen.
    Muss aber auch sagen das es ziemliche Unterschiede bei den Leihbuden gibt. Bei manchen werden Die Arbeiter einfach gefeuert wenn sie ma Krank sind oder Aufmucken, Verträge werden nur Monatsweise geschlossen, Zuschläge die einem Zustehen würden werden nicht gezahlt, Undurchsichtige Lohnabrechnungen ..usw…
    Leider wehren sich die wenigsten Zeitarbeiter dagegen. Entweder aus Angst den Job zu verlieren oder einfach aus totaler Dummheit.

    Der Flo

    Der Glücklich ist endlich Fair bezahlt zu werden ;)

  2. In Darmstadt trafen sich zum Stadtrundgang ca 30 Teilnehmer/innen, um Bürgern die in der Innenstadt zum flanieren, Cafe trinken oder einkaufen unterwegs waren vor Augen und Ohren zu führen, das fast ein Dutzend Leiharbeitfirmen in bester und teuerster Innenstadtlage das Geld haben hier ihre Büros zu unterhalten.
    Gleichzeitig muss ein kleines Traditionsgeschäft nach dem Anderen schließen, weil es seine Miete nicht mehr zahlen kann.

    Hinweise und Anspielungen darauf wurde durch munteres, bestätigendes zuwinken durch Mitarbeiter der noch bestehenden Geschäfte unterstützt.

    Auffällig war auch das überhaupt die Menschen eher positiv auf unseren Rundgang reagierten.

    Immer wieder wurde berstätigend zugewunken und gegrüßt!!!!

    Auch schlossen sich spontan Menschen unserem Stadtrundgang an und liefen Streckenweise mit.

    Die Menschen interessierten sich sehr für unsere Aktion und nahmen interessiert das verteilte Informationsmaterial an.

    Für die Kürze der Mobilisierungszeit eine gelungené, erfolgreiche Aktion.
    Vielen Dank an allen Unterstützer und natürlich -innen!!!!
    Der jörg d.

  3. ja eigentlich hat ja jörg schon alles auf den punkt gebracht nur eines muss ich unbedingt noch anhängen:
    AM BALL BLEIBEN DIESE STADT HAT ES NÄMLICH BITTER NÖTIG!
    50leiharbeitsfirmen davon knapp 15 in der innenstadt, niedrigster „lohn“
    pro stunde 4euronen(einer der premium kunden der arge)solche zustände verlangen nach UFFBASSE und nach courage.
    mit besten grüßen,
    euer IBO

    ps. ihr seit supper!!!!!!!!!!!! ;)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.