Stadt ist Mitglied bei der Bundesvereinigung gegen Fluglärm e.V.

guude zusammen,

 hihi…. sie an!

Welch prächtige idee!!!!

(im anschluss  ein darmechoartikel über den beitritt der stadt darmstadt zum BVF und im anschluss an den anschluss ein antrag vom dezember 2009 der seid heute 4t größten fraktion (  http://www.echo-online.de/suedhessen/darmstadt/Austritte-bei-Darmstaedtern-SPD-und-FDP-Fraktion;art1231,1070015  ) des  darmstädter stadtblablaments ;o)))))

Soooooooo…. erstmal der artikel:

http://www.echo-online.de/suedhessen/darmstadt/Stadt-ist-Mitglied-bei-der-Bundesvereinigung-gegen-Fluglaerm-e-V-;art1231,1069690

Stadt ist Mitglied bei der Bundesvereinigung gegen Fluglärm e.V.

DARMSTADT. Die Stadt Darmstadt ist als Anliegerkommune des Frankfurter Flughafens vor kurzem Mitglied bei der Bundesvereinigung gegen Fluglärm e.V. geworden. Dies teilte die Stadt am Mittwoch mit. Der Mitgliedsantrag gehe zurück auf einen entsprechenden Beschluss der Stadtverordnetenversammlung im Frühjahr 2010.

,,Die Wissenschaftsstadt Darmstadt ist auch im Dienste der von Fluglärm betroffenen Bevölkerung schon seit Jahrzehnten tätig“, sagte Stadtrat Dieter Wenzel als zuständiger Fluglärmdezernent. So arbeite die Stadt als Mitglied in der Kommission zur Abwehr des Fluglärms am Frankfurter Flughafen und der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft Fluglärm ,,aktiv an Lösungen zur Fluglärmminderung mit“. Auch im Mediationsverfahren zum Flughafenausbau sowie im Regionalen Dialogforum habe die Stadt ,,aktiv an allen Arbeitsgruppen wesentlich zu einer Versachlichung des Themas und an der Erarbeitung von Gutachten und Basisinformationen rund um das Thema Fluglärm mitgewirkt“. Außerdem sei die Stadt auch im aktuell arbeitenden Forum Flughafen und Region (FFR) involviert. Es sei daher ,,logische Konsequenz“, der Bundesvereinigung gegen Fluglärm e.V. beizutreten.

Zweck des Vereins, dem zirka 40 Städte und Gemeinden aus dem Umland von Flughäfen angehören, sei der Stadt zufolge die Förderung des Umweltschutzes. Ziel sei die Sicherung des Lebensraumes der Menschen und vor allem der Schutz der Nachtruhe.

Weitere Informationen zum Thema gibt es auf www.agenda21.darmstadt.de.

Und hier der Antrag  vom    07.12.2009

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:
Der Magistrat wird beauftragt,
dass die Stadt Darmstadt der Bundesvereinigung gegen Fluglärm e.V. beitritt.

Begründung:

Auch Darmstadt ist von den Auswirkungen des Fluglärms betroffen..
Es muss ein breites Bündnis gegen die Pläne der Aufweichung des Nachtflugverbotes, sowie der Mehrbelastungen die durch den geplanten Ausbau des Flughafens auf unsere Bürger und die Stadt Darmstadt zukommen können geben.
Die BVF ist eine bereits bestehende anerkannte Organisation der bereits 40 Städte und Gemeinden aus dem Umland des Flughafens angeschlossen sind.
Die Bundesvereinigung entsendet gemäß § 32 b LuftVG (Luftverkehrsgesetz) Mitglieder in die Fluglärmkommissionen zur Beratung der Genehmigungsbehörden über Maßnahmen gegen Fluglärm und Luftverunreinigungen an den deutschen Verkehrsflughäfen.
Ziele und Forderungen der Bundesvereinigung gegen Fluglärm e.V. resultieren aus ihrer Satzung. Im Vordergrund stehen dabei der Schutz vor Fluglärm sowie der Schutz der Landschaft in der Umgebung der Flughäfen und damit vor allem die Sicherung des Lebensraums der Menschen und der Schutz der Nachtruhe. Die Ausdehnung der Flughäfen muss sich dabei an der zulässigen Umweltkapazität ausrichten.
Diese Ziele und Forderungen decken sich mit dem Interesse der Stadt Darmstadt.
Es sollte die bestehenden Strukturen der BVF genutzt werden, da gemeinsame Interessen durch gemeinsames Auftreten besser durchgesetzt werden können.
Jörg Dillmann      Fraktionsvorsitzender
Jürgen Barth      Stadtverordneter
Kerstin Lau      Stadtverordnete      
Julius Geibel      Stadtverordneter
Alexander Nebhuth    Stadtverordneter

2 Kommentare

  1. Und, wie soll es jetzt weitergehen. Es ist nichts mehr zu hören über Anstrengungen seitens der Stadt das Nachtflugverbot durchzusetzen oder über Flugrouten Auffächerungen nachzudenken???

  2. Die ganze Zeit hört man seitens der SPD, das sie sich für Nachtflugverbot einsetzt u. andere Massnahmen gegen den Fluglärm unternehmen will. Jetzt sind Wahlen und nirgends sind diese Themen aufgetaucht – Komisch , oder?!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.