Seb: mOin!

mOin,

wie viele bereits mitbekommen haben, ist der Jörg in die parlamentarische Rente gegangen. Da er in letzter Zeit eh net mehr auf so großem Fuß lebt,
braucht er die fette Gage als darmstädter Spitzenpolitiker net mehr.
Damit der Jörg (und Jürgen) auch seine (ihre) parlamentarische Rente genießen können, rücken mit mArkus und mir zwei mehr als kompetente Nachfolger nach.

Wie jemand, der seit fast 6 Jahren bei Uffbasse dabei is, so blöd sein kann sich den Stress mit der parlamentarischen Arbeit aufzuhalsen fragt ihr euch?
Naja so genau kann ich das auch net sagen. Zum einen hab ich, seit dem ich nur noch Teilzeit als Chemielaborant arbeite, Zeit für sowas. Zum anderen freue ich mich als Bauwagenbewohner vor allem darauf, im Winter in nem Warmen beheizten Raum zu sitzen ohne zu schwitzen.
Ansonsten bringe ich ja auch Wahnsinnskompetenzen mit.
Durch das Veranstalten von Konzerten in der Oetinger Villa kenn ich mich bestens mit der Kultur in Darmstadt aus. Auch wenn mir Punkkonzerte am Liebesten sind, find ich hat Darmstadt doch ne super Kulturszene. Wobei ich da eher Fan der „kleinen“ Läden bin, die mit besonders viel Engagement Darmstadt Liebenswert machen, als von den „Leuchttürmen“ wie Staatstheater, Mathildenhöhe oder so…
Und so wie es erst ma aussieht übernehme ich auch gleich 2 Ausschüsse.
Der  eine wäre der Sportausschuss (Ausschuss für Sport und Gesundheit einschl. öffentl. Einrichtungen und Ordnungswesen), für den ich als relativ fleißiger 98er-Besucher (Gegengerade) auch bestens eigne. Und dank meiner schier unendlichen Erfahrung bei antifaschistischen/antirassistischen Aktionen/Demos und meiner Parkkünste, hab ich wohl genügend Talent was das Ordnungswesen anbelangt . Lediglich was das Gesundheitswesen betrifft, muss ich mich wohl etwas mehr einarbeiten, ist mir bisher doch ein weiter Bogen um die Städtischen Kliniken gelungen :-)
Der zweite Ausschuss ist der Umweltausschuss (Ausschuss für Umweltschutz und Nachhaltigkeit). Das könnte man quasi als meine Königsdisziplin sehen. Zwar schluckt meine Karre net gerade wenig und belastet damit die Umwelt, schont aber Dank Gasumbau ganz schön Nachhaltig meinen nichtvorhandenen Geldbeutel. Ansonsten bin ich auch öfters mit dem Rad unterwegs. Jeden morgen (4mal die Woche) quäle ich mich, auch bei Regen, Schnee und Hagel, den unglaublich langen Weg (1km) zur Arbeit. Ich würde auch mehr Fahrrad fahren aber da hat die Stadt einfach kein vernünftiges Konzept. Aber vlt. wird das ja Dank mir mal anders aussehen.
Ansonsten bin ich quasi Solarstromexperte, da ich in meinem Bauwagen nur dank meiner 0,42kW Solaranlage Strom habe. Und auch sonst macht man sich als Bauwägler Gedanken um die Umwelt, schließlich wohnen wir direkt in/mit ihr.

Auf jeden Fall freu ich mich ein paar Visionen und Ideen,  die ich so hab, ins Parlament einzubringen. Und wenn Die dann in paar Jahren (1bis 2) umgesetzt sind, kann ich mich wieder zur Ruhe setzen.
Darmstadt ist dann eine Stadt:
– in der es belebte Plätze und Ecken gibt die zum Verweilen einladen und nicht zum Konsumieren zwingen,
-in der Familien sich nicht zwischen überteuerter Wohnung, Arbeit und Kindebetreuung quälen,
-in der Sozial benachteiligte (z.B. Arbeitslose, Geringverdiener, Obdachlose…) solidarisch von der Gesellschaft aufgefangen werden,
-in der Künstler genügend Raum (Proberaum, Atelier…)  für Kreativität finden,
-in der Migranten nicht Bürger 2. Klasse sind…
-in der Wohnprojekte als eine Antwort auf den gesellschaftlichen Wandel gesehen und unterstützt werden.

Aber es gibt auch ein paar Dinge auf die ich mich weniger Freu:
Das sich ständig ans Bein pissens zwischen Koalition und Opposition auf Kosten der Bürger nur damit der ein oder andere mal sein Profil schärfen kann. Ich möchte zwar auch keinen Kuschelkurs, aber es sollte doch um die Sache und net um die Person/Partei gehen.
Oder die Verlogenheit, wenn mit Wörtern wie „Alternativlos“ oder mit irgendwelchen Superlativen, die Bürger und Betroffenen verarscht werden.

Naja aber so im Großen und Ganzen wird das mit den anderen Uffbassern ne Lustige Zeit, auch wenn die anderen Parteien net so viel zu lachen haben werden :-)

Ich könnt jetzt noch über Gott und die Welt weiterschreiben aber ich sach einfach ma:

AhOi! der Seb

 

 

3 Kommentare

  1. Also ich würde mich freuen wenn das Böllenfalltorstadion noch möglichst lange da bleibt wo es ist. auch wenn es uns weiterhin auf den kopf scheint, regnet und schneit. wollt ich als dein potentieller Wähler nur mal so gesagt haben, herr sportauschussmann.
    Die Millionen die der Neubau kosten tät kannste bestimmt besser verplanen.

    ich wünsch euch vor allem viel spass bei der neuen herausforderung! :)
    schöne Grüße auch an mAggus

  2. Ja mein perfider plan is eh, dass das stadion so bleibt. das gesparte geld wird zur dfb-bestechung zurück gelegt, für fals die das stadion so net aktzepieren in der 3. liga :-)
    schließlich gibt es keinen schöneren ort zu stehen als auf den betonstufen der gegengerade :-)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.