Presseerklärung der Roten Hilfe Darmstadt

2006_rote_hilfe_solidarity.jpgHeute Morgen (30.3.2010) wurden zeitgleich um 6:00 Uhr mindestens vier Wohnungen in Darmstadt von der Polizei unter Federführung des Darmstädter Staatsschutzes, Dezernat ZK 10, durchsucht.
Den Betroffenen wird gemeinschaftlicher Landfriedensbruch in besonders schwerem Fall, gefährliche Körperverletzung und Hausfriedensbruch zur Last gelegt

Die Ermittlungen richten sich laut der Durchsuchungsbeschlüsse gegen “20 Personen der Antifa Darmstadt”, die am 21.11.2009 bei einem Fußballspiel ca. 30 rechtsradikale Anhänger des Vereins Eintracht Wald-Michelbach angegriffen haben sollen.
Drei der Beschuldigten wurden vorläufig festgenommen und zu Befragung und ED-Behandlung in das Polizeipräsidium in der Klappbacher Strasse in Darmstadt gebracht. Der vierte wurde bei der Durchsuchung nicht in seiner Wohnung angetroffen. Es wurden ausschließlich Kleidungsstücke beschlagnahmt, welche die Beschuldigten angeblich zur Tatzeit getragen haben sollen.
Keiner der Beschuldigten hat sich zu den Tatvorwürfen geäußert, es wurde lediglich Einspruch gegen die ED-Behandlung und die Speicherung dieser Daten eingelegt. Danach wurden alle wieder auf freien Fuß gesetzt.
Nach Akteneinsicht wird über das weitere Vorgehen entschieden und entsprechende Schritte eingeleitet.

KEINE AUSSAGEN BEI POLIZEI UND STAATSANWALTSCHAFTT!!!

KEINE ZUSAMMENARBEIT MIT STAATLICHEN REPRESSIONSBEHÖRDEN!!!

GETROFFEN HAT ES EINIGE, GEMEINT SIND WIR ALLE!!!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.