preiserhöhungen jugendstilbad

guude zusammen,
abgesehen davon, das das dingen jugendstilbad heißt und es sich grad die „nur schwimmer“  bei den preisen ned leisten können darin mit jugendlichem stil zu schwimmen, hier en antrag von uns und schorschs rede zu den inzwischen von grün/schwarz leider beschlossenen eintrittspreiserhöhungen:


Frau Stadtverordnetenvorstehern, Kolleginnen und Kollegen

Es ist klar – und dazu stehen wir von Uffbasse auch – angesichts steigender Energiekosten und einem jährlichen Defizit von mehr als 1 Million Euro ist eine Erhöhung der Preise für das Jugendstilbad notwendig.
Ich hätte diese Vorlage gerne in den Ausschüssen ausführlich beraten, aber leider fehlen die hierzu notwendigen Informationen in der Vorlage völlig. Nämlich die Zahlen dazu, wie sich die Gäste bzw. Nutzer des Jugendstilbades zusammensetzen.
Ich habe diese Informationen bereits vor 2 Wochen im Sport-Ausschuss angemahnt, aber sie erst vor 3 Tagen erhalten. Der Betriebskommission Bäder, welche diese Erhöhung ja vorher beraten und beschlossen hat, seien all diese Details genannt worden, meinte der Magistrat im Ausschuss – dann kann es doch nicht so lange dauern, diese Zahlen auch uns zur Verfügung zu stellen.
Beim Sparen rühmt sich die Koalition, nicht mit der sog. Rasenmähermethode vorzugehen, sondern gezielt und intelligent zu agieren. Hier aber wird ohne eine sinnvolle Differenzierung alles um 5{cc6e9fa4799c65423e7b3aff9df2eb4f369581e8fac009e6ba61f9293a7cdc2c} erhöht.
Ich hab versucht, ein anderes Schema für die Erhöhung der Preise zu machen – anders als die pauschale Erhöhung von 5{cc6e9fa4799c65423e7b3aff9df2eb4f369581e8fac009e6ba61f9293a7cdc2c} auf alle Eintrittspreise. Und ich hab diese Tabelle als Anhang zu unserem Antrag Ihnen allen gestern schon vorab zugeschickt.
Ich werde daher versuchen, Sie heute nicht mit zu viel Zahlen zu langweilen. Aber allein schon bei der Gesamtzahl der Besucher steht in der Vorlage etwas anderes als wir jetzt an Zahlen bekommen haben.
Lt. Vorlage sind es 217.000 Gäste für die 12 Monate 2011, bei den jetzt spät vorgelegten Zahlen sind es in den 10 Monaten von Juno 2011 bis Ende April 2012 bereits 205.000 Gäste, woraus für einen 12-Monatszeitraum nahezu 245.000 Gäste erwartet werden können.
Der in der Vorlage genannte, erwartete Mehrerlös von 93.000 € sei eine Schätzung des Betreibers des Bades – mir scheinen sie zu niedrig.
Dazu möchte ich etwas zu Bedenken geben, was mit dem Vertrag zwischen der Stadt und dem Betreiber zusammenhängt. Der Betreiber erhält einen Extrabonus, wenn das Jahresergebnis besser ausfällt als vorher im Haushalt geplant, wenn es schlechter ist, trägt die Stadt die Mehrkosten.
Der Betreiber ist daher interessiert, die Einnahmen eher zu niedrig anzusetzen – umso leichter wird es dann mit einem Bonus.
Leider kann man der nachgelieferten Aufstellung des Magistrats nicht entnehmen, wie viele Kinder da waren und z.B. wie viele Ermäßigung es gab für Familien usw.
Aber ganz deutlich sieht man, dass fast ein Viertel aller Besucher solche sind, die „nur mal schwimmen wollen – 2/3 von denen bis zu 2 Stunden, 1/3 von denen bis zu 4 Stunden.
Das hat uns u.a. dazu bewogen, zu beantragen die Preiserhöhung in anderer Form vorzuschlagen – nach den folgenden 3 wesentlichen Grundsätzen
? Preise für „Nur-Schwimmer“ werden NICHT erhöht
? Preise für Kinder werden NICHT erhöht
? Die Preise werden umso stärker erhöht, je länger die Kunden bei BAD & SPA und bei Bad & SPA & Sauna im Jugendstilbad bleiben, d.h. es gibt weniger Mengenrabatt. Bleibt ein Kunde nur 2 Stunden für Bad & SPA & Sauna, dann kostet das pro Stunde 9,25€, bleibt ein Gast aber den ganzen Tag, dann ist es weniger als 2,40€ pro Stunde.
? und wir erreichen trotzdem die angestrebte Höhe bei den Mehreinnahmen, liegen sogar noch höher – geschätzt, soweit das mit diesen Zahlen möglich ist
Gerade zum Preis für „Nur-Schwimmer“ will ich sie auch noch mal darauf hinweisen, dass der heutige Preis von 5,50€ für 2 Stunden schon sehr hoch ist – im Vergleich zu den anderen Hallenbädern der Stadt, wo es für 3,50€ bereits die Tageskarte gibt.
Und was mit dem Hallenbad Nord und dem Trainingsbad mittelfristig sein wird, das steht ja in den Sternen – es wird wohl immer weniger Schlimmmöglichkeiten geben.
Und wenn ich jetzt noch aktuell höre, dass es eine der Sparmassnahmen ist, die Hallenbäder während der Freibadsaison zu schließen – wo sollen dann gerade ältere Leute noch schwimmen gehen ? Sehr viele bevorzugen doch ein eher etwas ruhiges Hallenbad gegenüber der lauten und lebhaften Atmosphäre eines Freibades.
Zusammenfassend – wir denken, unser Vorschlag ist eine bessere, intelligentere und auch sozial ausgewogenere Variante für die leider notwendigen Preiserhöhungen – und wir bitten um ihre Zustimmung zu diesem unserem Änderungsantrag.

Uffbasse-Änderungsantrag-Preise-Jugendstilbad-Mai2012[1]

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.