Vereinigte Darmstädter Nikoläuse überbringen während der Auftaktveranstaltung des Darmstadtiums eine großzügige Spende

Die vereinigten Darmstädter Nikoläuse bedanken sich heute bei den Schöpfern des Darmstadtiums Peter Benz (Ex-Oberbürgermeister), Jan Wörner (Ex-TUD Präsident) und Ruth Wagner (Ex-Wissenschaftsministerin)   – sie alle sind gegangen, das WKZ bleibt – und allen anderen Verantwortlichen in Form dieser großzügigen Geldspende, um die heutige prunkvolle Feier nicht zu einer armseligen Trauerfeier werden zu lassen.Benzegeld
Trotz dieser Spende sind nämlich bittere Kürzungen im Haushalt nötig.
Z.B. im Kulturetat 520.000 Euro, im Sozialetat 900.000 Euro, im Schuletat 145.000 Euro –   und das ist erst der Anfang der Konsolidierungen!
Beim Beschluss der Stadtverordnetenversammlung zur Gründung des WKZ war vereinbart, dass von einer Belastung des städtischen Hauhaltes durch das Darmstadtium von jährlich 750.000 bis höchstens 1.2 Mill.   Euro auszugehen ist. Was ist also passiert?
Wir unterstellen wohlwollend, dass der jetzt eingestellte 3-4 mal höhere Zuschuss von 3.100.000 Euro einmalig ist ? sollte dem nicht so sein und eine Subvention in dieser Höhe die Regel werden, werden wir bei unserem nächsten Besuch die Rute und einen Teil der verärgerten Darmstädter Bürgerschaft mitbringen.
visdp: Vereinigte Darmstädter Nikoläuse

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.