Heinersyndikat: Selbstverwaltet wohnen in der Lincolnsiedlung

Montag, 10 März, in der oetinger villacropped-klingel_doch
Beginn:
20:00

Vorstellung der Initiative Heinersyndikat, die ein gemeinschaftliches Wohnprojekt nach dem Modell des bundesweiten Mietshäuser Syndikats plant. Nach dem Motto „Die Häuser denen, die drin wohnen!“ soll ein Wohnblock in der Lincoln-Siedlung gemeinschaftlich gekauft und von den BewohnerInnen selbst verwaltet werden. Das MieterInnen-Projekt entzieht das Haus auf Dauer dem Immobilienmarkt und sorgt dafür, dass sich Menschen ohne eigenes Vermögen beteiligen können. Gemeinschaftliche Räume stehen auch politischen, sozialen und kulturellen Initiativen und Menschen aus der Nachbarschaft offen.

Die Chancen stehen gut, dass diese Pläne 2014 ein gutes Stück vorankommen: Nach jahrelangem Leerstand soll die Lincoln-Siedlung nun endlich vom Bauverein gekauft und ein Teil der Häuser an Wohnprojekte weiterverkauft werden. Das Heinersyndikat sucht daher aktive künftige MitbewohnerInnen und Menschen, die das Projekt mit einem Direktkredit unterstützen.

Beim Info-Abend am 10.03.2014 um 20h nach der Vokü in der Oettinger Villa stellt die Gruppe sich und das Mietshäuser Syndikat vor und präsentiert die neuesten politischen Entwicklungen bezüglich der Lincoln-Siedlung.

Weitere Infos unter:

www.heinersyndikat.de

http://www.syndikat.org/ (bundesweites Netzwerk Mietshäuser Syndikat)“

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.