gegendarstellung zum darmechoartikel über die schlossbesetzung

bildstreik0001.jpgWir, das Darmstädter Komitee für Freie Bildung, fordern  das Darmstädter Echo  zu einer Gegendarstellung zu dem Artikel vom 02.12.2009
http://www.echo-online.de/suedhessen/darmstadt/art1231,453549

Hier zu erklärt das Darmstädter Komitee für Freie Bildung:
“Das Darmstädter Komitee für Freie Bildung widerspricht der Darstellung der Universitätsleitung
der TU Darmstadt vom 02.12.2009. Die Blockade des Darmstädter Schlosses wird weiterhin
aufrecht erhalten. Die Streikenden geben die Lehrveranstaltungen nur insofern frei, wenn darin die
Probleme des Bildungssystems diskutiert werden. Sollte sich die Universität dem widersetzen,
sehen wir uns gezwungen die Lockerung der Blockade wieder aufzuheben.”
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen,
Darmstädter Komitee für Freie Bildung

der darmechoartikel:

 “Keine Blockade mehr an TU Darmstadt
DARMSTADT. Nach der Einigung zwischen der Technischen Universität und protestierenden
Studenten in Darmstadt gibt es an dem ursprünglich blockierten Bereich wieder Vorlesungen und
Seminare. Dies teilte die TU Darmstadt am Mittwoch mit. In den Veranstaltungen bestehe aber die
Möglichkeit, über den Streik gegen die Studienbedingungen zu diskutieren. Am Montag hatten
zunächst rund 50 Studenten den Bereich der Universität im Schloss besetzt. Dort sind auch die
Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften untergebracht. Der Protest ist Teil einer europaweiten
Aktionswoche. An der TU Darmstadt gibt es rund 21 000 Studenten.”

Ein Kommentar

  1. Beim Echo frag ich mich immer: ist das Methode oder sind die einfach nicht fähig, auch die einfachste Information richtig rüberzubringen? Dann geht das rum: die Hessenschau übernimmt es vom Echo und wer immer auch sonst irgendwo über die Studentenproteste berichtet, bezieht sich auf diese beiden seriösen Quellen und schon ist das die Wirklichkeit… da können die Studenten noch so verzweifelt aus den Fenstern des Schlosses winken, wenn das Echo die Blockade für beendet erklärt, ist sie beendet.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.