*Free the Belgrade 6!*

box_bild.jpgProtest in Ffm | So. 18.10.09 | 12.00 Uhr Buchmesse
(Treff: Straßenbahnstation Festhalle/Messe)

Am 4. September wurden in Belgrad fünf Menschen (Tadej Kurepa, Ivan VuloviˆšÃ‘€šÃ„°, Sanja DojkiˆšÃ‘€šÃ„°, Ratibor Trivunac und Nikola Mitrovic) festgenommen, die meisten von ihnen Mitglieder basisdemokratischen Gewerkschaft „Anarhosindikalisticka inicijativa“ (ASI).

Wenige Tage später wurde auch Ivan Savic verhaftet.

Unter dem Vorwurf des „Internationalen Terrorismus“ wurde am gleichen Abend eine 30-tägige Untersuchungshaft verhängt.Der Vorwand für die Festnahmen sind geringfügige Sachbeschädigungen am Gebäude der griechischen Botschaft in Belgrad.

Zu dieser Aktion, die aus Solidarität mit dem damals seit 46 Tagen im Hungerstreik befindlichen griechischen Anarchisten Thodoros Iliopoulos stattfand, hat sich eine
unbekannte Gruppe namens „Crni Ilija“ (Schwarze Sonne) bekannt. Thodoros
saß seit der Revolte in Griechenland, die im Anschluß an den Mord am
15-jährigen Alexis im letzten Winter stattfand, in Haft.

Auch nach vier Wochen Untersuchungshaft gab es keinerlei Indizien, dass
unsere GenossInnen etwas mit den Sachbeschädigungen zu tun haben.
Trotzdem genehmigte der Untersuchungsrichter jetzt einen weiteren Monat
Haft, ohne dass Anklage erhoben wurde. Wir befürchten, dass unsere
GenossInnen aus Gründen der serbischen Staatsräson zu langjährigen
Haftstrafen verurteilt werden sollen – und das werden wir nicht hinnehmen!

* Sofortige Freilassung der serbischen AnarchosyndikalistInnen in Belgrad!
* Gegen die Kriminalisierung politisch aktiver Menschen durch
Terrorismusparagraphen!

Infos unter: http://www.fau.org/artikel/art_090925-174015

Weiter Infos auf der internationalen Soliwebseite der
ZwiĈ…zku SyndykalistˆšÃ‰¥w Polski (ZSP)
unter http://asi.zsp.net.pl

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.