FORST – Das Sommer-Openair der Guten Stube Darmstadt

mitforst_2016_web
Shotgun Jimmie, The GoHo Hobos,
The Bribe And The Mockery, Herr Fuchs
27. August 2016
16 bis 22 Uhr
Jugendhof Bessunger Forst (Aschaffenburger Straße 183-187)
Im Wald zwischen Darmstadt und Roßdorf
Anreise am besten per Rad oder Bus
(Haltestelle „Bessunger Forsthaus Jugendhof“, Dadina-Linien K55, K56, 972, 673)
Eintritt frei!
Gute Livemusik genießen, draußen sein, Natur atmen, die Seele baumeln lassen, Tanzbeine schwingen, chillen, grillen, Durst stillen: All das gibt es wieder zu genießen am 27. August 2016 beim vierten FORST-Festival auf dem idyllischen Wald-und Wiesengelände des Jugendhofs Bessunger Forst zwischen Darmstadt und Roßdorf. Das lässige Sommer-Openair der Guten Stube Darmstadt hat sich seit seinem Debüt 2013 als Kleinod in der lokalen Festivallandschaft etabliert, wo man ausgesuchte musikalische Perlen aus Gefilden des Neofolk, Americana, Elektropop oder Indie-Rock jenseits der Agenturlistings entdecken kann. Und das Ganze bei freiem Eintritt.
Diesmal mit von der Partie ist der charmante und witzige Kanadier SHOTGUN JIMMIE. Zuletzt in Europa auf Tour mit John K. Samson von „The Weakerthans“, ist er nun erstmals wieder solo in Deutschland unterwegs und wird einmal mehr unter Beweis stellen, wie viel mitreißende und unterhaltsame Musik ein Mann allein an mehreren E-Gitarren und Schlagzeugfragmenten erzeugen kann. Sein herrlich verspulter Indie-Rock ist ein Fest für Fans von Pavement, Spoon oder Neil Young. Mit dabei hat er sein neues Album „Field of Trampolines“, eine treffliche Sommerscheibe, die perfekt zu gekühlten Getränken und gegrillten Lebensmitteln passt.
Für THE GOHO HOBOS aus Nürnberg müsste man als Auftrittsaccessoires wohl eher ein paar alte Zugwaggons oder abgerittene Pferde beikarren, aber die farmartige Verandabühne beim FORST tut’s auch bestens für diese fränkische Fünfer-Horde und ihr traditionelles US-Liedgut zwischen Americana, Country und Folk. Mit bizarrem Humor und der Liebe zur staubigen Landstraße zelebrieren sie eine Musik, die stark von der Kultur amerikanischer Wanderarbeiter beeinflusst ist – Woody Guthrie, Jack London oder Seasick Steve lassen grüßen. Ihre Instrumente sind verstimmt, ihre Laune ist gut, ihre Konzerte geraten auch mal zu Gottesdiensten oder schwarzen Messen – jedoch stets mit einer lächelnden Nelke am verbeulten Hut.
Ein Faible fürs Unperfekte pflegen auch THE BRIBE AND THE MOCKERY, die zu Zweit aus Berlin anreisen. Sie pflegen einen Sound, der das eigene Scheitern mit Galgenhumor nimmt und Verlierergeschichten mit trauriger wie komischer Melancholie klingen lässt. Und wenn die Gitarre knarzt und das halb kaputte Casio Keyboard knackt, entfaltet sich eine wohlige Intimität und eine betröppelte Stimmung, die wunderbar warmherzig klingt.
Hingegen rockig und groovig geht es zur Sache, wenn HERR FUCHS aus Darmstadt als lokaler Act die Bühne entert. Dass ihr abwechslungsreicher Indierock in die Beine fährt, haben die vier Mannen schon bei etlichen, eifrig betanzten Live-Auftritten bewiesen. Zum mitreißenden Zusatz-Instrument wird dabei der melodiestarke Gesang, der oft aus mehreren Kehlen gleichzeitig schallt. Mit Lust an Selbstironie und Wortspielen besingen sie auf Deutsch Phänomene wie den „Rock’n’Roll-Livestyle“ oder die „Richterskala“. Und wenn sie im Refrain fordern „Baby, beweg dich“, dann wird das auch gemacht.
Das FORST-Festival beginnt wie immer um 16 Uhr, das Live-Programm endet spätestens um 22 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. Um Anreise wird gebeten per Pedale oder mit einem der Busse, die direkt vor dem Eingangsportal halten und einen bis spät in die Nacht zurück nach Darmstadt bringen. Haltestelle „Bessunger Forsthaus Jugendhof“, Dadina-Linien K55, K56, 972, 673.
www.gutestube-darmstadt.de
www.jugendhof.org
www.shotgunjimmie.net
www.facebook.com/thegohohobos
www.thebribeandthemockery.bandcamp.com
www.facebook.com/herrfuchsrockt

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .