film und lesung zum spanischen bürgerkrieg

Montag, 3. November 20.00h   in der oetinger villa
+++ Spanien 1936: Lesung aus der Biographie von Abel Paz   +++
+++ Film: Un Pueblo en Armas   +++
   
 

Lesung aus den beiden Bänden der Biographie von Abel Paz „Feigenkakteen und Skorpione“ und „Anarchist mit Don Quichottes Idealen“. Dazu den Film: „Un Pueblo en Armas“.

Kind zu spielen, wenn man schon über 80 Jahre alt ist, ist nicht einfach. Und es ist noch schwerer, da ich weiß, dass ich den Spanischen Bürgerkrieg, diese so kritische, erschütternde und stürmische Periode, gut kenne. Die Zeit vor und während des Spanischen Bürgerkrieges gehört zur interessanteste der spanischen Sozialgeschichte, schreibt Abel Paz.
In Feigenkakteen und Skorpione finden sich viele Ereignisse, die seine Jugend geprägt haben und die letztlich entscheidend für die spanische Geschichte waren: Die Proklamation der Republik, der Streik in Asturien 1934, das vorrevolutionäre Barcelona und schließlich, um nur die herausragendsten Ereignisse zu erwähnen, der 19. Juli 1936, das Datum des faschistischen Putsches und der darauf folgenden revolutionären Antwort.
Die Geschichte von libertärer Revolution und antifaschistischem Widerstand spiegelt sich im Leben des spanischen Anarchisten Abel Paz wieder. In “Anarchist mit Don Quichottes Idealen” erzählt Abel Paz seine Geschichte in der libertären Revolution von 1936 – 1939, der bereits als 15-jähriger im Bürgerkrieg auf Seiten der CNT gegen die Franco-Faschisten kämpfte. Nach der Niederlage floh er 1939 nach Frankreich, kämpfte aber ab 1942 im Spanischen Untergrund weiter, bis er verhaftet und bis 1953 inhaftiert wurde. Heute lebt Abel Paz in Barcelona.
“Anarchist mit Don Quichottes Idealen” gewährt uns nicht nur einen anderen Einblick in den spanischen Bürgerkrieg, sondern auch in die gelebte Utopie.
www.edition-av.de  

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.