Aufruf zum regionalliga derby

wurst.jpgGuude zamme,

am 15.5. feiert nicht nur der fc st.pauli auf den tag genau seinen 100sten geburtstag! NEIN!!!
Wir haben an diesem tag auch ein lokalderby am bölle!!!!

Unsere lilien gegen die U23 der eintracht frankfurt.
Wir wollen unsere buben nicht durch rumgemopse verunsichern, sondern wir werden sie zum erfolg brüllen und singen.
Kommt alle am 15ten 5ten ans bölle und lasst uns nen geilen, erfolgreiche tag/abend haben.
COME ON YOU BOYZ IN BLUE!!!!!!!!!!!!!

Der SV Darmstadt 98 darf für das Heimspiel am kommenden Samstag (15.05, Anpfiff um 14 Uhr) gegen die U23 von Eintracht Frankfurt auf eine stattliche Zuschauerkulisse hoffen. Erstmals in dieser Saison profitiert der SV 98 dabei auch von einer großen Anzahl von Gästefans. Rund 1000 Karten wurden im Vorfeld in Frankfurt schon abgesetzt. Insgesamt rechnen die Verantwortlichen der Eintracht mit zirka 2000 eigenen Anhängern am Darmstädter Böllenfalltor.
Hans Kessler: „Wir freuen uns schon auf eine stimmungsvolle und vor allem friedliche Partie. Es ist schön, dass endlich auch einmal der Gästeblock in dieser Regionalligasaison gut gefüllt sein wird.“ Der SV 98-Präsident hofft natürlich, dass mehr Lilien- als Eintracht-Fans den Weg ans Böllenfalltor finden und für eine stimmungsvolle Heimspielatmosphäre im Abstiegskampf sorgen werden.
Um Warteschlangen an den Kassenhäuschen zu vermeiden, sollten die Zuschauer den Vorverkauf nutzen. Karten für die Partie gegen Eintracht Frankfurt gibt es im SV 98-Fanshop am Böllenfalltor, im Online-Ticketshop und an zahlreichen weiteren Vorverkaufsstellen.
Der SV Darmstadt 98 weist außerdem darauf hin, dass aus Sicherheitsgründen der Zugang über die Kassen Wald Nord nur den Frankfurter Fans vorbehalten bleibt. Die Kassen Wald Süd bleiben komplett geschlossen.
Da der Parkplatz vor der Böllenfalltorhalle teilweise durch Busse der HEAG mobiBus belegt ist, die dort während der Bauarbeiten an der abgebrannten Busabstellhalle der HEAG mobilo untergebracht sind, steht nur ein begrenztes Kontingent an Parkplätzen zur Verfügung. Diese sind den Inhabern von Saisonparkscheinen vorbehalten, Tagesparkscheine werden am Samstag nicht verkauft. Der Verein bittet daher die Zuschauer, möglichst frühzeitig und mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Spiel anzureisen. Die Kassen öffnen um 12.30 Uhr.

http://www.sv98.de/news/1_mannschaft/details/datum/2010/05/12/vorlage-vorbericht-rueckrunde-kopie-1.htm

Ein Kommentar

  1. Guude zamme,
    hier aussem darmecho von heut……. am samstag trotzdem kommen!!!!!

    http://www.echo-online.de/sport/svdarmstadt98/Eintracht-Bamberg-stellt-Insolvenzantrag;art1168,881474

    12. Mai 2010 | wan
    Eintracht Bamberg stellt Insolvenzantrag
    Fußball-Regionalliga: Mit Eröffnung des Verfahrens stünde der dritte Absteiger fest
    Die Fußball-Regionalliga wird mehr und mehr zur Pleiteliga. Nach dem SSV Reutlingen hat nun in der Süd-Gruppe auch Eintracht Bamberg Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Nach Informationen des Online-Auftritts des ,,Fränkischen Tags“ hat Bambergs Manager Jan Vetter am Dienstag beim Amtsgericht Bamberg entsprechende Unterlagen eingereicht.
    Bamberg, derzeit Tabellen-17. der Regionalliga Süd und damit auf einem Abstiegsplatz, plagen seit Monaten finanzielle Probleme. Trotz Rettungsbemühungen gelang es nicht, die Verbindlichkeiten entscheidend abzubauen. Rund 250 000 Euro Schulden lasten derzeit auf dem Verein, bis Saisonende hätte sich diese Summe nach Angaben des Vorsitzenden Holger Eckert auf rund 400 000 Euro erhöht. Um dem Verein eine Zukunft zu ermöglichen, folgte nun der Gang zum Amtsgericht.
    Da es sich um ein vorläufiges Insolvenzverfahren handelt, steht Bamberg noch nicht automatisch als Absteiger fest. Sollte der vorläufige Insolvenzverwalter allerdings keine wirtschaftliche Perspektive sehen und das Verfahren eröffnen (wovon derzeit auszugehen ist), wäre Bamberg nach dem sportlich bereits abgestiegenen FC Bayern Alzenau und dem SSV Reutlingen, der ebenfalls Insolvenzantrag gestellt und keine Regionalliga-Lizenz mehr beantragt hat, der dritte Absteiger.
    Für den SV Darmstadt 98 würde dies – unabhängig vom sportlichen Abschneiden – den Klassenerhalt bedeuten. Die Darmstädter hatten 2007 selbst Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt, konnten den Antrag nach rund eineinhalb Jahren aber zurückziehen. Das Präsidium um Hans Kessler hatte den Verein nach zahlreichen Benefizveranstaltungen, Verzicht von Gläubigern und diversen Sparmaßnahmen saniert.
    Da in Bamberg ähnliche Aktionen weitgehend erfolglos blieben, hofft deren Vorsitzender auf einen Neuanfang in der Bayernliga.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.