antrag zur darmbachrinne vorm WKZ

guude zusammen,

bezugnehmend auf den eintrag:

http://www.uffbasse-darmstadt.de/?p=1524

haben die alternative liste darmstadt und wir jetzte trotz!dem! folgenden antrag gestellt:

Darmstadt 01. August 2010

Antrag                  

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:
Der Magistrat wird beauftragt:
1.  Die so genannte Darmbachrinne vor dem Darmstadtium mit Erde aufzufüllen und mit Bodendeckern zu bepflanzen.
2.  Es ist außerdem zu prüfen, ob zusätzlich Pflanzen, die höher wachsen können im tieferen Bereich der eigentlichen Rinne eingesetzt werden können.
3.  Eine aufwendigere Gestaltung z.B. mit Wasserspielen kann vorher geprüft, aber nur in Betracht gezogen werden, wenn erforderliche Zuleitungen z.B. für Strom, etc. bereits vorhanden sind und die städt. Mittel sowohl für Einbau als auch für Pflege und Instandhaltung nicht höher sind als für die Variante in Punkt 1.
Begründung:

Durch die Bepflanzung entsteht ein kostengünstiger Schutz vor Wegeunfällen.
Gleichzeitig erhöht sich die Aufenthaltsqualität des Platzes, da durch die Bepflanzung dessen kalte Sterilität durchbrochen wird.
Bodendecker schützen die Erde vor direkter Sonneneinstrahlung und damit vor Austrocknung und ihre Pflege erfordert nur geringen Aufwand, d.h. Kosten.
Diese Lösung sehen wir in Anbetracht der Haushaltslage als kostengünstigste und zugleich als am schnellsten Umzusetzende an.
Wird eine anspruchvollere Gestaltung umgesetzt, dürfen die städt. Mittel für deren Erst- und Folgekosten nicht höher als die einfache Variante sein.  

Jörg Dillmann                                     Georg Hang
Fraktionsvorsitzender        Fraktionsvorsitzender

3 Kommentare

  1. Ich kann es nicht fassen, dass sich da wieder ein Radfahrer schwer verletzt hat.

    Das Ding muss unverzüglich zugeschüttet werden, und vorher gehört es gesichert wie jede andere Baugrube auch (rot-weiße Baken, Blinklicht)!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.