Dank an spiegel-online aber keiner mehr an ntv.de

guude zusammen,

 

mich drückt mal wieder mein bauch ;o)))

Keine frage….
Es ist zum kotzen was an gewalt und bedrängung gegen frauen in köln, hamburg, frankfurt und in vielen anderen groß- und kleinstädten vorgefallen ist….. und das nicht das 1ste mal.
Es ist aber genauso zum kotzen wie einseitig die situation dargestellt wird und wie „überrascht“ sich alle geben das es solch massive formen von gewalt gegen frauen gibt.
Ich finde, bei aller abscheu was da vorgefallen ist, es wurde auch zeit solche verhaltensweisen öffentlich zu machen und zu thematisieren.
Allein der rahmen in dem das geschieht, diese verkaggte, verschissene, verlogene art und weise bringt mich zum platzen.
Hier die vor geilheit sabbernden nicht-deutschen und da die tugendhaften teutonen die ihre frauen und deren rechte respektieren…..
Hahahahaha…..
Ich möcht wirklich nullkommanull irgendeinen von diese kurzbespatzten arschlöchern (ob migranten-idioten oder hohlblock-deutsche) und deren verhalten in irgendeiner weise in schutz nehmen.
Mich nervt die scheinheiligkeit und das einseitige geblöcke.
Fanatische islamisten wären bestimmt nicht besoffen gewesen….
Ach… druff geschissen
ich wollt eigentlich – mal wieder – net soviel schreiben, sondern lediglich auf 2 geile online artikel aufmerksam machen.

Nicht so naiv geschrieben, bessere wortwahl, bessere argumentation und vor allem….. bessere grammatik…..hahahahaha…
Hier sind se:

http://www.n-tv.de/politik/politik_kommentare/Sexuelle-Gewalt-ist-kein-Import-article16717676.html

08.01.16 – Nachtrag zum ntv beitrag.

Der beitrag wurde gelöscht und ich find ihn auch net mehr woanders.

Mag sein das sich die darin erwähnte testosteron gesteuerte deutsche blaskapelle (welch sprachlicher irrwitz ne vergewaltigende „Blas“kapelle) beschwert hat.

Mag sein das ntv die deutschen eier verloren hat nen beitrag im netz zu lassen der u.a. aufführt das schon seid jahrzehnten männergruppen, auch in deutschland,  frauen als freiwild ansehn?

Es ist zum kotzen was da passiert is – und immer wieder passieren könnte – aber wir sollten uns dabei auch an unsre deutschen nasen fassen.

Respektloses Arschloch, bleibt arschloch egal welcher herkunft oder welchen glaubens.

Das is ne grundeinstellung!

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/koeln-silvester-mob-und-gegenmob-kolumne-a-1070724.html

Beste grüße der jörg d.

Ein Kommentar

  1. Was mich sehr stört, sind diese reflexartigen Empörungsschlussfolgerungen, bevor auch nur im Ansatz klar ist, was überhaupt passiert ist. Erst die Ermittlungen, dann die Schlussfolgerungen, nicht umgekehrt. Da sind so viele Fragen noch offen, dass irgendwelche Forderungen, wie darauf zu reagieren ist, noch viel zu früh sind. So massiv wie das war, wirkt das nicht wie eine zufällige Eskalation, sondern organisiert, war es das oder nicht? Und wenn ja, von wem, wie und wieso. Welche der Übergriffe waren sexuell motiviert und bei welchem diente die sexuelle Belästigung nur der Ablenkung, um die Leute zu beklauen. Wer von den Tätern ist mit der Flüchtlingswelle grade erst ins Land gekommen, wer gehört zu den Diebesbanden, die in Köln schon seit längerem tätig sind? Wer waren evtl. Trittbrettfahrer? Etc., etc.

    Reflexartig jetzt irgendwelche politischen Forderungen zu stellen, ist schlicht unseriös und macht mehr kaputt als gut. Erst mal soll die Polizei ihre Arbeit machen, damit überhaupt genau klar ist, was genau wirklich passiert ist. Das Leute glauben anhand von drei Informationen: „sexuelle Übergriffe“, „Diebstähle“ und „größere Gruppen von Männern vermutlich nordafrikanischer Abstammung“ glauben zu wissen, was da genau passiert ist, ist eine gewaltige intellektuelle Selbstüberschätzung, zumal man bei vielen leider den Eindruck hat, sie hätten nur auf so einen Vorfall gewartet, während die jetzt gestellten Forderungen schon lange in der Schublade lagen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.