TIPP&Co. – WELTWEITER DEZENTRALER AKTIONSTAG 18. APRIL 2015

ab 10.30 Uhr mit einer Aktion am Darmstädter Marktplatz (Ecke Ludwigstraße/Kirchstraße).20150418 Werbeflyer Aktionstag gegen TTIP

Gegen Freihandels- und Investitionsschutzabkommen wie TTIP, CETA und TiSA

– Aktionen in Darmstadt –

Wie in vielen anderen Städten und Regionen ruft auch in Darmstadt ein breites Bündnis von Menschen und Organisationen aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen für Sams­tag, den 18.04.2015, zum Interna­tionalen Aktionstag gegen Freihan­dels- und Investitionsabkom­men wie TTIP, CETA und TiSA auf.

Weltweit protestieren an diesem Tag zivilgesellschaftliche Organisationen – darunter Gewerkschaf­ten und Bauernverbände, Umwelt- und Kulturorganisationen, soziale Bewegungen, kirchliche Or­ganisationen, NGOs und indigene Bevölkerungsgruppen – gegen eine Freihandelspolitik, die die Gewinninteressen multinationa­ler Konzerne über das Allgemeinwohl und faire Handelsbeziehun­gen stellt. Im Zentrum der Kritik steht die antidemokratische Ausrichtung von Abkommen wie TTIP, CETA und TiSA, sowie die Gefährdung, die solche Abkommen für soziale Lebensinteressen, Ar­beitsrechte, Kultur und Umwelt darstellen. Aufgerufen zu die­sem Aktionstag hat ein internationales Bündnis unter der Losung „Mensch und Umwelt vor Profit – für eine Wirtschaftspolitik, die den Menschen und der Umwelt dient“. Näheres dazu unter www.globaltradeday.org.

Das regionale Bündnis „Stoppt TTIP & Co. Darmstadt.Dieburg“ beteiligt sich an diesem Tag ab 10.30 Uhr mit einer Aktion am Darmstädter Marktplatz (Ecke Ludwigstraße/Kirchstraße).

Geplant sind

Performances über Schiedsgerichtsverfahren zur Investor-Staat-Streitbeilegung (ISDS) sowie
Unterschriftensammlungen für die Selbstorganisierte Europäische Bürgerinitiative „Stop TTIP“.
Angesichts der Bedrohung kommunaler Selbstverwaltungsrechte durch besagte Abkommen wird – analog dem Beispiel vieler anderer Städte und Regionen – für das Ziel eines „TTIP-, CETA-, Ti­SA-freien Darmstadt“ geworben.
Rhythmisch wird die Aktion von der Trommelgruppe Zulazula untermalt.

Um 5 Minuten vor 12 Uhr startet am Marktplatz eine Demonstration durch die Innenstadt.

An verschiedenen Stationen – altes Rathaus, Büchergilde, Berserkerstatue, Friedensplatz, Luisenplatz, Ludwigsplatz – wird es Redebeiträge zur Gefährdung von kommunalen Selbstverwaltungsrechten, Buch­preisbindung, Ernährung und Umwelt, Arbeitsrechten und Kultur geben.

Informationen zum Bündnis

Das Bündnis „Stoppt TTIP & Co. Darmstadt.Dieburg“ hat sich im Januar 2015 gegründet. Bislang arbei­ten der DGB Stadtverband Darmstadt und Kreisverband Darmstadt-Dieburg, der Bund Bildender Künstler Darmstadt (BBK), der BUND Darmstadt, der AStA der Hochschule Darmstadt, ver.di Südhessen, Attac Darm­stadt, die unabhängigen Buchhandlungen Darmstadts, Tierrechtsorganisation Voices of Liberation, die Naturfreunde Pfungstadt, Die LINKE Kreisverband und Stadtverordnetenfraktion Darmstadt, der Verein „Darmstadt Kultur stärken“ sowie engagierte Einzelpersonen mit.

http://www.stoppt-ttip-und-co.de/

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.