Udo Mader und „The Ugly Two & The Halfnaked Cowboy“

am 9. Februar (Samstag)
um 20.15 Uhr (wie immer direkt nach der Tagesschau)
in der Guten Stube im Hoffart-Theater, Lauteschlägerstraße 28a (hinterm Café Blu)

Einmann-Orchester und Drei-Kerle-Kombo:

Udo Mader und „The Ugly Two & The Halfnaked Cowboy“

Wenn jemand sein Programm „Außer der Bahn ist alles außer der Bahn“ nennt,
genießt er quasi per se künstlerische Narrenfreiheit. Und deswegen ist Udo
Maders Musik teilweise auch vertonter Wahnsinn. Er singt und pfeift, spielt
Schlagzeug, Akkordeon und Melodika – und das am liebsten gleichzeitig. Er
bläst Jagdhorn wie ein Elefant, trommelt wie eine Lokomotive, trällert ein
Seemannslied und er haut so ordentlich auf die Pauke, dass er nach einem
Auftritt einen Erholungstag braucht. Der Stilpolizei ist er dabei immer
einen Schritt voraus und schwer einzuordnen. Elektroakustischen Jazz spielt
er irgendwie, „Viehjazz“, meinte mal ein Kritiker. Seit Jahren tourt der
schräge aber sehr nette Nürnberger über deutsche Off-Bühnen oder Berliner
Lesebühnen, nun hält er Einzug in Darmstadts gemütlichstem Kulturwohnzimmer
„Gute Stube“. Als Vorband steht an Kontrabass, Gitarre und Waschbrett parat
das Darmstädter Trio „The Ugly Two & The Halfnaked Cowboy“ mit Countrymusic
und Rockabilly, der aufs Wesentliche reduziert und schon allein deshalb eine
Freude ist!

Mehr im Internet unter:

www.myspace.com/guutestube
www.myspace.com/udomader
www.myspace.com/theuglytwo

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.